Entgegen der landläufigen Meinung sind Katzen durchaus in einem gewissen Rahmen zu erziehen.

Einer Katze einen Kratzbaum anstatt der heimischen Möbel anzubieten ist sehr gut möglich, in dem man den neuen Baum für die Katze attraktiv macht.

Mit einem Leckerbissen oder einem Spielzeug kann man das Tier zu einem ersten Aufstieg verlocken. Einmal oben angekommen, kann man mit Streicheleinheiten die Katze dazu bewegen, ihren Duft oben abzusondern und den Baum damit in Zukunft leicht anzunehmen.

Wenn eine Katze sich dann doch einmal unerlaubterweise an einem nicht dafür gedachten Möbelstück vergeht, kann eine Wasserpistole leicht dabei helfen, sie davon abzubringen. Eine Wasserpistole ist ohnehin eine gute Möglichkeit, die Katze von Verhaltensweisen, die man ihr abgewöhnen möchte, abzubringen. Da das Wasser keine direkte Verbindung zum Körper des „Bestrafers“ herstellt, wird die Katze den kleinen Wasserguss nicht auf ihn beziehen, ihr Verhalten aber trotzdem anpassen.

Eine gute Methode, um der Katze das Möbelkratzen abzugewöhnen, ist dicke Plastikfolie, da Katzen diese nicht mögen und vermeiden.

Man kann einer Katze durchaus nahe bringen, dass ein bestimmtes Verhalten unerwünscht ist. Viele Katzenbesitzer, die den Vierbeiner dann zufällig einmal dabei beobachtet haben, wie er das Verbot heimlich umgehen wollte und ihn dann ausschimpften, sind sich sicher, dass die Katze wusste, dass sie etwas Verbotenes tat.

Schwierig ist natürlich, das Verbot so streng zu kontrollieren, dass die Katze es auch einhält, wenn keine Entdeckung droht. Allgemein leisten dabei aber eine Wasserpistole oder eine Sprühflasche und gehörige Geduld gute Dienste.

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.